Inkometa 2019: Shortlist steht fest

In den vier Kategorien Medien, Strategie, Kampagnen sowie Intranet & Digital Workplace hat die Fachjury vergangene Woche die Finalisten für den diesjährigen Inkometa nominiert. Aus der dreistelligen Anzahl von Einreichungen setzten sich Organisationen unterschiedlichster Größe und aus verschiedenen Branchen durch. Ein Überblick über alle Shortlist-Nominierten findet sich hier.

Der Inkometa setzt sich zum Ziel, gelungene Arbeiten aus der internen Kommunikation zu präsentieren und zu prämieren. Philipp Alefs von der SCM – School for Management and Communikation und Organisator des Wettbewerbs resümiert: „Die interne Kommunikation erhält im Gegensatz zur externen Kommunikation einfach viel zu wenig Aufmerksamkeit und solch ein Award ist wichtig, um die Arbeit der internen Kommunikation nach außen zu tragen und sichtbar zu machen.“ Im Vergleich zum vergangenen Jahr beteiligten sich weitaus mehr Wettbewerber, was die Bedeutung des Awards zusätzlich unterstreicht.

In knapp zwei Wochen tagt die Finaljury und berät über die Preisträger für 2019. Dazu gehören Kommunikationsexperten wie Prof. Dr. Ulrike Buchholz (Universität Hannover), Tobias Geiger (Deutsche Bahn), Birgit Ziesche (Henkel) und Steffen Henke (Vodafone Deutschland). Vorsitzender und Koordinator der Jury ist Dr. Gerhard Vilsmeier (ie Communications). Das Video zeigt Impressionen von der diesjährigen Fachjury-Sitzung.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Am 15. Mai 2019 findet die Verleihung der Preise auf der OCEANDIVA Futura in Köln statt. Tickets für die Gala können bereits jetzt erworben werden.