18. Fachtagung Interne Kommunikation

  • 18. Fachtagung Interne Kommunikation
     
    02.11.2016 - 03.11.2016
    Düsseldorf
    Novotel Düsseldorf City West

    Wo stehen deutsche Unternehmen bei der digitalen Transformation? Was sind die größten Herausforderungen in diesem Prozess und inwieweit ist die Interne Kommunikation darin eingebunden?

    Beim Wandel von Geschäftsprozessen und der Einführung neuer Arbeitswelten müssen die Mitarbeiter mitgenommen und in den Change-Prozess involviert werden. Insbesondere die Führungskräfte spielen im Zuge von derlei Change-Prozessen eine Schlüsselrolle. Sie sollen Orientierungsgeber und Motor der Veränderung sein, Toleranz und Identifikation schaffen, glaubwürdig sein, den Veränderungsprozess kommunikativ begleiten – eine Herausforderung für viele Führungskräfte. Sie sind auf die Unterstützung und das Engagement zahlreicher Mitarbeiter angewiesen, damit die gesetzten Ziele erreicht werden können. Welche Maßnahmen und Medien sind geeignet, die Mitarbeiter zu informieren, für den Wandel zu begeistern und von den Veränderungen zu überzeugen? In den verschiedenen Phasen dient ihnen die Interne Kommunikation als Unterstützung. Damit sind interne Kommunikatoren sind in ihrer Rolle als strategische Kommunikationsmanager gefordert, als Berater und Coach, aber auch als Moderator und Journalist. Sie sind das kommunikative Bindeglied zwischen den verschiedenen Stakeholdern im Unternehmen. Wie Interne Kommunikation in der digitalen Transformation aussehen kann und welche Rolle sie in diesem Wandel spielt, soll eines der zentralen Themen der 18. Tagung Interne Kommunikation sein.

    Die Tagung will am 2. und 3. November darüber hinaus relevante Fragen für ein erfolgreiches internes Kommunikationsmanagement beantworten: Wie kann die Interne Kommunikation einen wirksamen Zugang zu den Stakeholdern herstellen und Unternehmensziele erreichen? Welche Medien sind für welche Themen, Botschaften und Zielgruppen geeignet und wie sieht ein erfolgreicher Medienmix im digitalen Zeitalter aus?

    Unsere Tagungsreferenten bieten spannende Praxisberichte und damit Einblicke und Impulse, die Sie für Ihre eigenen Projekte nutzen können. Profitieren Sie vom Know-how Ihrer teilnehmenden Kollegen, diskutieren Sie gemeinsam die Herausforderung Ihrer Profession und beschreiten Sie neue Lösungswege.

    0. Workshop: Den Change-Prozess erfolgreich treiben – Führungs- und Veränderungskommunikation
    04.11.2016
     
    Düsseldorf
    Novotel Düsseldorf City West
    1. Workshop: Interne Kommunikation: vom Social Intranet zum Digitalen Arbeitsplatz
    04.11.2016
     
    Düsseldorf
    Novotel Düsseldorf City West
    2. Workshop: Social Intranet mit SharePoint – Grundlagen, Best Practices und Alternativen
    04.11.2016
     
    Düsseldorf
    Novotel Düsseldorf City West
    3. Workshop:
     
  • 2. November 2016
    17.30 Begrüßung und Einführung in den Themenabend bei JP|KOM

    Gerne mit Krawatte, aber kürzer  

    Die digitale Transformation wird die Produktions- und Innovationsprozesse in Industrie, Logistik und Dienstleistung grundlegend verändern. Ob ein Unternehmen die Assets für die Erbringung der Leistung selbst besitzt oder nicht, spielt dabei möglicherweise keine entscheidende Rolle mehr. Denn über Vernetzung und intelligente Algorithmen werden die Ressourcen von Kunden, anderen Unternehmen und sonstigen Stakeholdern mit in die Wertschöpfung eingebunden. Digitale Geschäftsmodelle bieten neue Chancen für etablierte Unternehmen ebenso wie für neue Player. Aber schon jetzt ist klar, das wird kein Selbstläufer: Eine neuartige Kommunikation muss entstehen, die Vernetzung und Kollaboration möglich macht – im Unternehmen und über Unternehmensgrenzen hinweg. Fest steht: Es reicht nicht aus, dass die Geschäftsleitung für den Vodcast die Krawatte ablegt und den oberen Hemdknopf öffnet. Es braucht klare Signale für weniger Hierarchie und mehr Austausch, für Agilität und Authentizität – lieber kürzer, dafür öfter.

    Wir fragen: Wie kann die Vernetzung und Kollaboration auch in klassischen Unternehmensstrukturen in Gang gebracht werden? Welche Medien und Plattformen können die digitale Transformation unterstützen? Wie kann Kommunikation neue kollaborative Geschäftsprozesse bewegen? SCM und JP?KOM laden Sie ein, diese und andere Themen zur Kommunikation in Digitalen Geschäftsmodellen zu diskutieren.

    Durch den Abend führt Jörg Pfannenberg, Geschäftsführer von JP|KOM. 

    Weitere Referenten sind u.a. Kathrin Zachary und Birgit Ziesche (Henkel) sowie Steffen Henke und Martin Müller (Vodafone) und Manuel Wecker (JP|KOM).

    19.00

    Diskussionsrunde mit anschließendem Get-Together  

     

    3. November 2016
    09.00 - 09.05 Begrüßung durch den Moderator Dr. Guido Wolf  (conex. Institut)
    09.05 - 09.15 Vorstellung der Studienergebnisse des „Trendmonitor Interne Kommunikation“ durch Philipp Mann  (MPM)
    09.15 - 10.00

    Keynote von Annette Siragusano (comdirect bank)

    #querdenken – muss sich Interne Kommunikation neu erfinden? 10 Thesen zur Diskussion

    10.00 - 10.45

    Mitarbeiter – Kommunikator – Multiplikator: Digitalisierung öffnet Horizonte in der internen Kommunikation  
    (Sebastian Lindemann, Head of Communication, Philips)

    Jeder Mitarbeiter im Unternehmen ist Sprachrohr für Marke, Produkte und Unternehmensstrategie. Einheitliche und transparente Botschaften sind notwendig, um ein ganzheitliches Bild nach außen darzustellen – die Digitalisierung eröffnet dafür viele Möglichkeiten. Welche neuen Tools zur Verfügung stehen, dass alte Maßnahmen bestehen bleiben müssen und man auch mal Neues wagen kann, stellt Sebastian Lindemann, Head of Communication bei Philips DACH, vor.

    10.45 - 11.15 Kaffeepause
    11.15 - 12.00

    Wir sind dabei wenn: Nutzenkommunikation als Brücke zwischen heute und morgen
    (Corinna Krause, Director Corporate Communications, First Sensor)

    Die Digitalisierung stellt Sensorhersteller vor die Herausforderung, dass Sensorchips und Sensoren als Produkte allein nicht mehr reichen, sondern der Markt intelligente Systeme verlangt. Angesicht der Frage, wie die Software in den Sensor kommt und die Daten aus ihm heraus, müssen Geschäftsmodelle, Strategien und Strukturen neu gedacht werden. Der Vortrag zeigt, wie Führungskräfte und Mitarbeiter über eine Nutzenkommunikation auf den Weg der Veränderungen mitgenommen werden können. Denn wer möchte nicht dabei sein, wenn das Autofahren autonom wird?

    12.00 - 13.15 Speed-Café zur Digitalen Transformation

    Beim Speed-Café, einer interaktiven Großgruppenkonferenz, steht der Austausch mit Kollegen zu aktuellen Fragestellungen der Internen Kommunikation und das gemeinsame Erarbeiten von unmittelbaren Ergebnissen im Mittelpunkt. Dank digitaler Moderation stehen die Ideen und Anregungen allen Teilnehmern in Echtzeit zur Verfügung und können gemeinsam bewertet und gerankt werden. Der thematische Schwerpunkt liegt diesmal auf der digitalen Transformation.

    (Dr. Bernd Wanner, SwarmWorks, Moderation & Beratung)

    13.15 - 14.15 Mittagspause
    14.15 - 15.15

    Round Table Session 1:  Multichannel-Ansatz in der Mitarbeiterkommunikation: Von Print bis Mobile
    (Philipp Mann, Geschäftsführender Gesellschafter, MPM)

    Die digitale Transformation verändert auch die Interne Kommunikation grundlegend. Medienversierte Mitarbeiter erwarten relevante Informationen auf allen Kanälen. Der Vortrag zeigt, welche Formate sich für die crossmediale Mitarbeiterkommunikation eignen, wie sich traditionelle Printmedien, digitale Magazine auf dem Desktop und für Mobile Devices sinnvoll ergänzen und welchen Effizienz-Vorteil ein Redaktionssystem als digitaler Newsroom bietet, um Inhalte aus einem Content Hub automatisiert mehrfach auszuspielen.

    Round Table Session 2:  Social Intranet - Neue Arbeitsweisen etablieren, den Change kommunikativ begleiten 
    (Dr. Julian Bahrs, Principal Consultant, sapento)

    Der Workshop beleuchtet neue Wege der Mitarbeiteransprache durch das Instrument Intranet. Hierbei erhalten Sie praktische Tipps zur Unterstützung Ihrer täglichen internen Kommunikationsarbeit. Der Fokus wird zudem auf die Möglichkeiten der Intranetnutzung für die Change-Kommunikation als bidirektionales Medium gelegt.

    Gemeinsam werden unterschiedliche Instrumente für ein Aktivieren und Beteiligen der Mitarbeiter definiert und auf Praktikabilität in Unternehmen untersucht. In einer gemeinsamen moderierten Diskussion werden die Vorschläge beleuchtet, Erfahrungen vor dem Hintergrund konkreter Beispiele ausgetauscht und Empfehlungen für die Nutzung im Rahmen von Intranet-Einführungs- und Betriebsprojekten gegeben.

    15.15 - 16.15

    2. Durchlauf

    Round Table Session 1:  Multichannel-Ansatz in der Mitarbeiterkommunikation: Von Print bis Mobile

    (Philipp Mann, Geschäftsführender Gesellschafter, MPM)

    2. Durchlauf

    Social Intranet - Neue Arbeitsweisen etablieren, den Change kommunikativ begleiten  
    (Dr. Julian Bahrs, Principal Consultant, sapento)

    16.15 - 16.45 Kaffeepause
    16.45 - 17.30

    Alle auf einen Streich – ein neues, weltweites Mitarbeiterportal für Dräger
    (Dr. Christian Möller, Head of Internal Communications, Drägerwerk)

    Dr. Christiane Möller zeigt in ihrem Vortrag, wie Dräger den Weg von acht Intranets zu einem globalen Mitarbeiterportal geschafft hat. Mit der passenden Mischung aus personalisierbaren Inhalten für die Mitarbeiter, Social-Funktionen und Werkzeugen der virtuellen Kollaboration, ist das neue Dräger Intranet seit Sommer 2015 live.

    Von der Information zur Partizipation – Wie Bosch die Kommunikation mit 400.000 Mitarbeitern in Zeiten dynamischen Wandels betreibt
    (Christian Fronek, Global Head of Internal Communications, Robert Bosch)

    Der Vortrag gibt Einblick in die interne Kommunikation des global tätigen Technologiekonzerns Bosch. Unter anderem werden die zentrale Kommunikationsinfrastruktur, das Themen- und Medienmanagement sowie ausgewählte Kampagnen vorgestellt.

    17.30 - 18.15

    Dialogisierung der Internen Kommunikation
    (Dr. Christian Chua, Dialogkommunikation, KfW Bankengruppe)

    Dass Kommunikation schon lange nicht mehr nach dem Sender-Empfänger-Modell funktioniert, ist in großen Teilen der externen Unternehmenskommunikation bereits angekommen. Inzwischen findet auch ein Umdenken in der Internen Kommunikation statt, der es immer mehr um Dialog als um die bloße Informationsvermittlung geht. Und gehen muss, denn nur so kann es gelingen, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einzubinden und zu motivieren.

    Dialog tut weh – Neue Medien in der Internen Kommunikation – und wie die Allianz Deutschland den größten Shitstorm ihrer Geschichte überlebte  
    Daniel Aschoff (Allianz, Leiter Interne Kommunikation)

    1148 „böse" Kommentare zu einem einzigen Bericht: Die Allianz Deutschland erlebte 2014 einen bemerkenswerten Shitstorm in ihrem Intranet. Welche Gefahr die Interaktion mit Mitarbeitern bergen kann und wie man diese verhindert, verdeutlicht Daniel Aschoff in seinem Vortrag zu Feedback-Kultur und Kollaboration in Unternehmen.

    18.15 - 18.30

    Fazit des Moderators und Ende der Tagung

  • Dr. Julian Bahrs

    Dr. Julian Bahrs

    IPI GmbH, Senior Consultant

    Dr. Julian Bars ist Senior Consultant bei der IPI GmbH, Leiter der Competence Group Collaboration und Enterprise 2.0 und Spezialist für das Thema Wissens- und Projektmanagement. Er war lange Jahre am Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik der Universität Potsdam tätig. Sein Forschungsschwerpunkt lag in Anwendungen und Systemen für das Wissensmanagement sowie in der Modellierung, Analyse und Gestaltung von wissensintensiven Geschäftsprozessen.  

    Dr. Bahrs ist Autor und Herausgeber zahlreicher wissenschaftlicher Artikel und Buchbeiträge zu den Themen
    - Analyse und Gestaltung von Informations- und Wissensflüssen
    - Studie zu Anwendungen und Systemen für das Wissensmanagement
    - Enterprise Search  

    Seit 4 Jahren ist Dr. Bahrs bei der IPI GmbH in Lichtenau tätig.

    Dr. Christian Chua

    Dr. Christian Chua

    KfW Bankengruppe, Dialogkommunikation

    Seit 2013 treibt Dr. Christian Chua die Dialogisierung der Internen Kommunikation der KfW voran. Mit einem Studium der Politik, Geschichte und Kommunikation in Göttingen und Promotion in Soziologie in Singapur begann er als Experte für Organisationsentwicklung bei der Deutschen Bank, bevor er zu Group Communications wechselte. Zuletzt verantwortete er dort die Social Media-Kanäle der Bank. Er lehrt Kommunikation u.a. an der International School of Management und der Deutschen Presseakademie.

     Christian Fronek

    Christian Fronek

    Robert Bosch, Global Head of Internal Communications

    Christian Fronek ist stellvertretender Leiter der Unternehmenskommunikation von Bosch und verantwortet seit 2011 die Führungskräfte- und Mitarbeiterkommunikation. Zuvor war er als Pressesprecher, Kommunikationsberater und Journalist für verschiedene Organisationen tätig.

     Steffen Henke

    Steffen Henke

    Vodafone, Leiter Interne Kommunikation

    Steffen Henke ist seit 2014 Leiter der Internen Kommunikation bei Vodafone Deutschland und ist dabei auch für die Führungskräftekommunikation zuständig. Er kam von der Linde AG, wo er die Europa-Kommunikation im Industriegase-Geschäft verantwortete und unter anderem verschiedene internationale Change-Projekte begleitete. Zuvor war der Politikwissenschaftler Leiter der Konzernredaktion bei Evonik Industries in Essen und Pressesprecher der Brauerei Diebels.

     Corinna Krause

    Corinna Krause

    First Sensor AG, Director Corporate Communications

    Corinna Krause leitet seit Februar 2015 Unternehmenskommunikation und Investor Relations der First Sensor AG. Zuvor war sie zehn Jahre in der Kommunikationsberatung tätig und hat Unternehmen sowie die Öffentliche Hand in den Feldern Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, interne Kommunikation sowie Employer Branding beraten. 

     Sebastian Lindemann

    Sebastian Lindemann

    Philips, Head of Communication

    Sebastian Lindemann leitet seit Januar 2013 die Unternehmenskommunikation von Philips D/A/CH. Nach seinem Universitätsabschluss arbeitete der studierte Forstwissenschaftler sieben Jahre lang in zwei namhaften Hamburger PR-Agenturen bevor er 2011 als PR Manager bei Philips Consumer Lifestyle startete.

     Philipp Mann

    Philipp Mann

    MPM Corporate Communication Solutions, Geschäftsführender Gesellschafter

    Philipp Mann ist geschäftsführender Gesellschafter von mpm Corporate Communication Solutions mit Sitz in Mainz. In dieser Funktion berät er Unternehmen in den Bereichen Corporate Publishing, Investor Relations und Öffentlichkeitsarbeit. Sein Schwerpunkt liegt dabei auf der Verknüpfung von Kreation und Technologie mit dem Ziel, ganzheitlich crossmediale Kommunikationslösungen mit effizienten Prozessen zu verbinden. Zuvor absolvierte er Stationen als Kreativdirektor und als Consultant in einer strategischen Kommunikationsberatung. Philipp Mann studierte Medienwirtschaft in Wiesbaden und hält einen MBA der ESCP Europe, Paris.

     Martin Müller

    Martin Müller

    Vodafone, Digital Media Specialist

    Martin Müller ist seit 2013 in der Unternehmenskommunikation von Vodafone Deutschland tätig. Zunächst als Chefredakteur für die Mitarbeiterzeitung „update“ verantwortlich, gestaltete er den Relaunch der internen Medien des Telekommunikationskonzerns mit. Sein Hauptaugenmerk lag dabei auf der Entwicklung einer neuen, multimedialen Content-Plattform für Mitarbeiter. Aktuell bereitet er die Einführung des Digital Workplace bei Vodafone Deutschland vor.

    Dr. Christiane Möller

    Dr. Christiane Möller

    Drägerwerk, Head of Internal Communications

    Dr. Christiane Möller leitet seit 2008 die Interne Kommunikation bei Dräger. Davor hat sie bereits mehrere Jahre freiberuflich für Dräger gearbeitet. Als Leiterin der Internen Kommunikation verantwortet sie unter anderem das Intranet von Dräger.

     Jörg Pfannenberg

    Jörg Pfannenberg

    JP|KOM, Geschäftsführender Gesellschafter

    Jörg Pfannenberg ist geschäftsführender Gesellschafter der Kommunikationsagentur JP|KOM in Düsseldorf und Frankfurt. Er ist Herausgeber des Standardwerks „Veränderungskommunikation“ und hat bis heute rund 100 Unternehmen in Veränderungsprojekten beraten.

    Dr. Bernd Wanner

    Dr. Bernd Wanner

    Swarm Works Ltd., Moderation & Beratung

    Dr. Bernd Wanner entwirft und moderiert in Zusammenarbeit mit SwarmWorks Großgruppenkonferenzen. Der Berater und Coach ist Gründer und geschäftsführender Gesellschafter der KONZEPTE GmbH. Dr. Wanner berät Geschäftsführer, Bereichs- und Abteilungsleiter.

     Manuel Wecker

    Manuel Wecker

    JP|KOM, Berater

    Manuel Wecker ist Berater bei  JP|KOM, eine der führenden Agenturen für Unternehmens-, B2B- und Finanzkommunikation in Deutschland. Als Mitarbeiter der Unit JP|KOM Digital berät er Kunden beim Transformationsprozess von der analogen in die digitale Medienwelt. Zu diesen Kunden zählen Unternehmen aus der Finanz-, Chemie und Energiewirtschaft ebenso wie aus den Bereichen Payment und Maschinenbau. Wecker ist Alumni der Talent-Initiative #30u30 des PR Reports.

    Dr. Guido Wolf

    Dr. Guido Wolf

    conex Institut, Institutleitung

    Guido Wolf arbeitet seit 1990 als Unternehmensberater, Trainer und Coach. Mit Gründung von conex. In­stitut für Consulting, Training, Management Support (Bonn) im Jahr 1998 begleitet Dr. Wolf große und mittelständische Unterneh­men bzw. Konzerne verschiedener Pro­­duktions- wie Dienstleistungsbranchen in ihren Veränderungsprozessen. Besondere Bedeutung kommt dabei der nachhaltigen Verankerung von Strategien und Managementansätzen durch effiziente und effektive interne Kommu­­nikation zu.

     Birgit Ziesche

    Birgit Ziesche

    Henkel, Leiterin globale Interne Kommunikation

    leitet seit 2011 die globale Interne Kommunikation bei Henkel. Neben der Führungskräfte/ Change-Kommunikation gehören auch die globale Mitarbeiterkommunikation, Publikationen sowie digitale interne Medien zu ihrem Verantwortungsbereich. Nach Studien der VWL und Gesellschaft- und Wirtschaftskommunikation und Erfahrungen in Agenturen war sie bei Volkswagen im Bereich Corporate Communications unter anderem als PR-Managerin im Team Neue Medien sowie im Musiksponsoring tätig, zuletzt als Leiterin Interne Kommunikation.

  • 0. Workshop: Den Change-Prozess erfolgreich treiben – Führungs- und Veränderungskommunikation
    04.11.2016
    Gebühr: 475,00 € zzgl. MwSt.
    Düsseldorf
    Novotel Düsseldorf City West

    Es ist allgemein anerkannt, dass jede Weiterentwicklung der Organisation wie auch jeder Change-Prozess nur durch eine breit angelegte und für die Adressaten relevante Kommunikation gelingt. Paradoxerweise reduziert sich die Veränderungskommunikation jedoch allzu häufig auf die Zentralkommunikation, also solche Kommunikationsmaßnahmen, die als „Kommunikation des Unternehmens“ bezeichnet werden können. Erscheinungsformen wie die „Prozess­kommunikation“ und erst recht die informelle Kommunikation, welche für die Mitarbeiter den All­tag prägen, bleiben unterrepräsentiert: Die „Kommunikation im Unternehmen“ harrt nach wie vor ihrer professionellen Nutzung. Insbesondere Führungskräfte bleiben auf sich selbst gestellt, obwohl tiefgreifende Veränderungsprozesse vor Ort vermittelt und verankert werden müssen. Mit fatalen Folgen für die Change-Prozesse, die überwiegend an ihrer mangelhaften Implementierung in der Praxis scheitern.

    Ausgehend von den und immer wieder Bezug nehmend auf die Praxiserfahrungen und -anliegen der Teilnehmer setzt sich der Workshop mit den kommunikativen Herausforderungen von Veränderungsprozessen auseinander. Im Mittelpunkt stehen die Themen:

    • Mit Veränderungen umgehen: warum Change-Projekte so oft scheitern und was man dagegen tun kann
    • Change the Change: Stärken und Schwächen der internen Kommunikation erkennen und nutzen
    • Führungskommunikation als Schlüssel: wie Sie Ihre Veränderungskommunikation orchestrieren
    • Betroffene beteiligen: Praxisbewährte Lösungswerkzeuge zum Kommunikationsmanagement
    • Praxisübungen anhand von Fallstudien sowie (auf Wunsch) mit Bezug auf konkrete Anliegen der Teilnehmer.

    Eine Einführung in das Instrumentarium der Großgruppenkonferenzen, die sich in der Praxis als besonders geeignet für die Verankerung von Change-Prozessen erwiesen haben, ergänzt den Methodenteil des Workshops.

    Längst stellen Change-Prozesse neue Anforderungen, denen auch Kommunikationsmanager genügen müssen, wollen sie (weiterhin?) akzeptierte Treiber der Veränderung sein. Deshalb befasst sich der letzte Teil der Ver­anstaltung mit diesen Anforderungsprofilen und bietet konkrete Hinweise für Ihre Praxis.


    9.00 bis 17.00 Uhr

    • Change (Ausgangsbasis: Reflektion Ihrer Praxiserfahrungen)
    • Veränderungskommunikation (mit Praxisübung anhand von Fallstudienmaterial)
    • Lösungswerkzeug für ganzheitliches Kommunikationsmanagement: „Business Discourse“ (mit Praxisübung)
    • Interventionsmethoden im Change Management: Großgruppenkonferenzen
    • Neue Anforderungen an Kommunikations- und andere Manager
  • 1. Workshop: Interne Kommunikation: vom Social Intranet zum Digitalen Arbeitsplatz
    04.11.2016
    Gebühr: 475,00 € zzgl. MwSt.
    Düsseldorf
    Novotel Düsseldorf City West

    Im Fokus des Seminars stehen Chancen und Herausforderungen von Intranet und Social Media in der Internen Kommunikation. Dazu werden die Grundlagen für eine erfolgreiche Intranet-Arbeit mit dem Schwerpunkt „Social Media-Initiativen“ dargestellt und anhand von Fallstudien bzw. Best Practices diskutiert. Abschließend werden konkrete methodische Ansätze für die Einführung von Social Media-Angeboten im Intranet vorgestellt.


    09.00 Uhr: Begrüßung und Vorstellungsrunde 

    09.30 Uhr: Alte und neue Wege für’s Informieren & Kommunizieren

    • Einleitung: Kernaufgaben der Internen Kommunikation, Beitrag des Intranets zur Erfüllung dieser Aufgaben
    • Zusammenspiel von Intranet, MAZ, Newsletter, Events
    • Xing, Twitter, Facebook: Welchen neuen Erwartungen des Nutzers an die Online-Kommunikation muss ein Intranet begegnen?
    • Enterprise 2.0: Chancen und Herausforderungen von Zusammenarbeit, Dialog und Vernetzung über Online-Medien

    10.45 Uhr: Kaffeepause 

    11.00 Uhr: Das Toolset

    • Vorstellung der verfügbaren Plattformen im einzelnen
    • Konkrete Beispiele für den Einsatz von Social Media in der Internen Kommunikation 

    12.00 Uhr: Intranet-Strategie

    • Roadmap: Die einzelnen Schritte auf dem Weg zur Enterprise 2.0 
    • Community-Building: Identifizierung von Anwendungsfällen für bereits existierende oder neue mögliche Netzwerke im Unternehmen
    • Medienmix: sinnvolle Verknüpfung von Social Media mit den klassischen Medien und dem Intranet
    • Erfolgsmessung: Zielcontrolling für das Intranet

    13.00 Uhr: Mittagspause  

    14.00 Uhr: Intranet-Management (mit Workshop) 

    • Wie verändert sich die Arbeit der Internen Kommunikation?
    • Welche kulturellen Veränderungen kommen auf das Unternehmen zu?
    • Austausch von Erfahrungen der Seminarteilnehmer

    15.30 Uhr: Kaffeepause 

    15.45 Uhr: Intranet-Projekte: Relaunch und Social Media-Einführung (mit Fallstudien)

    • Fallstudien: praktische Erfahrungen aus Social Media-Projekten in Intranets verschiedener Unternehmen
    • Implementierung: technologische Herausforderungen
    • Typische Fehler bei der Einführung von Enterprise 2.0-Anwendungen wie Wikis, Blogs, Microblogging
    • Zusammenfassung: Checkliste für den erfolgreichen Rollout von Social Media-Angeboten im Intranet

    17.00 Uhr: Ende 

     

  • 2. Workshop: Social Intranet mit SharePoint – Grundlagen, Best Practices und Alternativen
    04.11.2016
    Gebühr: 475,00 € zzgl. MwSt.
    Düsseldorf
    Novotel Düsseldorf City West

    Das Intranet ist "sozialer" geworden. Es wandelt sich zunehmend zu einer unternehmensweiten Plattform für Vernetzung, Wissensaustausch und Zusammenarbeit. Das stellt aber auch neue Herausforderungen an die Web-Anwendung. Eine häufig genutzte Business Plattform für die Zusammenarbeit im Unternehmen ist Microsoft SharePoint. Studien zeigen, dass dies die am häufigsten eingesetzte Business-Plattform ist.

    Doch was ist anders als bei anderen Plattformen? Wo bietet sich der Einsatz von SharePoint an? Und welche Funktionen bietet mir diese Business Plattform für das Intranet? In diesem Workshop erfahren Sie, wie Sie SharePoint optimal für Ihr Intranet nutzen und lernen von einem erfahrenen Experten die typischen Phasen und Arbeitspakete des Projektes kennen.

    9 bis 17 Uhr
    • Social Intranet – was ist das? (ca. 1 Stunde)
      • Darstellung der neuen Interaktions- und Kommunikationskanäle
      • Diskussion möglicher Einsatzbereiche
      • Die Kernmodule eines Social Intranet für 3 Stufen: 'social M', 'social L' und 'social XL'
      • Hinweise für die Projektierung eines Social Intranet
    • SharePoint 2013 – was ist das? (ca. 1 Stunde)
      • Darstellung der grundlegenden Funktionen in den Bereichen 'Publishing', 'Kollaboration', 'soziale Vernetzung'
      • Beispiele für Social Intranets mit SharePoint 2013
      • Intranet mit SharePoint – was ist anders als bei anderen Plattformen?
    • Ein Social Intranet mit SharePoint 2013 (ca. 4 Stunden)
      • Darstellung der typischen Phasen und Arbeitspakete des Projektes (teilweise mit Live-Demo der jeweiligen SharePoint-Komponenten):
        • Strategie: Nutzen, Kommunikation, IT, Auswahl Dienstleister und Vertragsgestaltung
        • Analyse: Bedarfserhebung, Ist-Analyse der Informations- und Arbeitsprozesse, Readyness Check 'Social Intranet'
        • Konzeption: Informationsstruktur, Design, Redaktion, Zusammenarbeit
        • Umsetzung: agiles Vorgehen, Customizing & Entwicklung, Einrichtung des Design, Workflows und Prozesse, Inhalte
        • Go-Live – Vorbereitung : Usability-Tests, Richtlinien
        • Go-Live & Betrieb: Begleitung der Veränderungsprozesse
  • 3. Workshop:
    Gebühr: € zzgl. MwSt.
  • Die Auftaktveranstaltung am 2. November findet in den Räumlichkeiten von JP|KOM statt.
    Erkrather Straße 228 b in den Schwanenhöfen
    40233 Düsseldorf

    Die Tagung Interne Kommunikation am 3. November 2016 sowie die Workshops am 4. November finden im Novotel Düsseldorf City West statt.
    Niederkasseler Lohweg 179
    40547 Düsseldorf

     

Hinweis zum Hotel

Eine Übernachtung im Seminarhotel ist in der Gebühr nicht inbegriffen. Gern sind wir Ihnen bei der Buchung behilflich.