Videoproduktion in Eigenregie: So geht die Content Marketing Strategie für die Unternehmenskommunikation auf

In einer Zeit, in der so viele Menschen wie nie Zugang zu technologisch außerordentlich fortschrittlichen Geräten haben, ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass Aufgaben wie das Filmen eigener Videos von einigen Unternehmen selbst übernommen werden will.

Um das eigene Unternehmen in der Öffentlichkeit in gutem Licht darzustellen, kommt man an Videoaufnahmen nicht vorbei. Um damit einen guten Eindruck zu schinden, ist es jedoch unabdingbar, dass diese Videos über ein gewisses Maß an Qualität verfügen. Wie Sie das am besten umsetzen, zeigen wir Ihnen hier.

Konzeption für eine selbst erstellte Content Marketing Videoproduktion

Es ist äquivalent zum Hausbau: Ohne einen ungefähren Plan von dem, was und besonders wie es umgesetzt werden soll, kann nicht davon ausgegangen werden, dass das Ergebnis der Videoproduktion alle vom Hocker haut. Von daher gilt: Lieber einen Schritt zurückgehen und sich erst einmal an die Konzeption eines Videos für das Content Marketing setzen. Welche Botschaft soll mit dem Video übermittelt werden, in welcher Form soll das Storytelling erfolgen und wie soll es so spannend erzählt sein, dass sich die Zuschauenden das Content Marketing Video auch bis zum Schluss ansehen?
Das Entwickeln einer Content Strategie ist neben dem Konzept der Videoproduktion auch deswegen unerlässlich, weil es einem im späteren Verlauf der Videoproduktion mehr Arbeit erspart. Auch wenn es im ersten Moment etwas befremdlich anmuten mag, für das eigene Content Marketing Video ein Drehbuch zu erstellen, sollten Sie diesen Schritt nicht auslassen. Letztendlich ist es nur wichtig, sich im Groben über die Ideen zur Umsetzung einer Content Marketing Videoproduktion im Klaren zu werden.
Ein Storyboard ist ebenfalls empfehlenswert für ein Content Marketing Video, das seinen Zweck erfüllen soll. Dafür hilft es, sich über seine Definition von Content Marketing klar zu werden, um mit dem nötigen Plan an die Arbeit zu gehen. Für Inspirationen lohnt es sich, Content Marketing Beispiele anderer Unternehmen vor Augen zu führen.
Dabei ist es weniger von Bedeutung, ob es gezeichnet, in Text- oder Tabellenform umgesetzt wird. Vergleichbar mit dem Aufbau von Geschichten – denn nichts anderes sind Content Marketing Videos (nur nicht in geschriebener Form) – ist auch bei einem Storyboard eine Einleitung, gefolgt von mehreren Kapiteln und einem abgerundeten Schlussteil vonnöten.

Das richtige Equipment für ein Content Marketing Video

Selbstredend kann eine Videoproduktion für das Content Marketing ohne zuvor angeschafftes Equipment nicht umgesetzt werden. Es kommt einem dabei der Umstand zugute, dass die Technologie eine so rasante Entwicklung genommen hat, dass gutes Equipment für Content Marketing Videoproduktionen nicht mehr nur den Profis vorenthalten ist. Die gesunkenen Preise bei gleichzeitig gestiegener Qualität der Aufnahmen spielen all denjenigen, die ein Video als Teil der Content Strategie entwickeln möchten, in die Hände. Selbst die meisten Smartphones sind heutzutage technisch in der Lage, YouTube oder Facebook Videos in hervorragender Qualität aufzunehmen. Da dies jedoch nicht unbedingt für das im Smartphone verbaute Mikrofon gilt, ist es an dieser Stelle ratsam, sich für ein gelungenes Content Marketing Video noch ein zusätzliches Mikrofon zum Anstecken zu beschaffen. Für eine noch höhere Qualität von selbst erstellten Videoproduktionen machen sich ein Stativ, ein Mikrofon und ein Stabilisator (Gimbal) bezahlt.

Bedienung der Kamera für die Videoproduktion

Moderne digitale Spiegelreflexkameras bieten die Möglichkeit, komplexe Einstellmöglichkeiten wie Belichtungszeit, Brennweite und ISO-Wert für eine optimale Film- und Videoproduktion einzustellen. Auch spezielle Foto-Apps fürs Smartphone bieten diese Möglichkeit mittlerweile an. Der sowohl in digitalen Spiegelreflexkameras als auch in Smartphones verbaute Automatik-Modus ist per se nicht schlecht und eignet sich selbstredend gerade für Anfänger. Feinjustierungen während einer Content Marketing Videoproduktion werden dem Filmenden so zeitsparend abgenommen.
Ein damit verbundener Vorteil für Sie als Filmschaffender ist, dass Sie sich auf die weiteren verbliebenen Aufgaben einer Videoproduktion wie die Motive, die Story und das Filmen an sich konzentrieren können. Wie bei allem anderen gilt auch hier “Übung macht den Meister”. Mit der Zeit kennen Sie sich zunehmend besser mit Ihrer Kamera aus und sind dann auch in der Lage, etwa die Belichtungszeit abhängig vom vorhandenen (Tages-)Licht selbst einzustellen.
Um einem Bildqualitätsverlust entgegenzuwirken, sollte man zudem sowohl bei der Kamera als auch beim Smartphone auf die Zoom-Funktion verzichten. Stattdessen bei einer digitalen Spiegelreflexkamera lieber mit dem Objektiv zoomen und bei Aufnahmen mit dem Smartphone erst im Nachgang während des Schnitts am PC heranzoomen.
Es mag trivial klingen, ist es aber ganz und gar nicht: Achten Sie unbedingt darauf, genügend Speicherplatz für eine Content Marketing Videoproduktion auf Ihrem verwendeten Gerät frei zu haben. Ebenso sollten Sie darauf achten, dass der Akku aufgeladen ist. Es ist immer ratsam, Wechselakkus oder eine Powerbank zur Sicherheit im Gepäck zu haben.

Vom goldenen Schnitt zum optimalen Bildausschnitt

Neben den technischen Aspekten gibt es noch die initial ausgearbeitete Geschichte, die im Content Marketing Video filmisch umgesetzt werden soll. Es ist jedoch ebenso wichtig, sich über die richtigen Bildausschnitte der einzelnen Szenen im Voraus Klarheit zu verschaffen. Es mag zunächst unklar erscheinen, zu welchem Zweck es für eine Film- und Videoproduktion gebraucht wird. Es spart ungemein an Zeit ein, die bei einer Videoproduktion in der Regel knapp bemessen ist – meist aus Kostengründen. Anderenfalls läuft man Gefahr, sich erst an Ort und Stelle bei jedem Szenenwechsel in Diskussionen zu verlieren, wie das Content Marketing Video am besten gedreht werden soll. Aus diesem Grund ist es empfehlenswert, sich im Voraus etwas mit der Theorie vom goldenen Schnitt zu befassen oder sich über gute Bildausschnitte zu informieren.

Moderation – ins Rampenlicht oder nur die Stimme glänzen lassen?

Je nachdem, in welcher Form das Content Marketing Video umgesetzt werden soll, eignet sich auch eine Moderation. Diese würde sich entweder als Variante im On oder im Off anbieten – sprich die Moderation der Videoproduktion geschieht vor oder hinter der Kamera bzw. in dem Fall lediglich in Form einer Tonspur. Während die Tonspur abgespielt wird, läuft das Video weiter und zeigt andere Aufnahmen, die im Rahmen der Content Marketing Videoproduktion entstanden sind. Um mehr Flexibilität zu gewährleisten, bietet es sich an, gleich alle Aufnahmen vor der Kamera abzufilmen, da sich später im Schnitt die Video- von der Audiospur trennen lässt und so statt der On-Moderation vor der Kamera anderweitig zum gesprochenen Wort passende Aufnahmen einsetzen lassen. Mit dem Wechsel zwischen On- und Off-Moderation schaffen Sie Auflockerung. Kurz vor der Aufnahme der Videoproduktion sollte die Stimme aufgewärmt werden und bei der Moderation klar, langsam und deutlich gesprochen werden. Und ganz wichtig: Auf mögliche, störende Hintergrundgeräusche achten und versuchen, diese für die Zeit der Videoproduktion zu minimieren.

Mit dem richtigen Schnitt das Content Marketing Video in Szene setzen

Nachdem die letzte Klappe gefallen ist, fängt die Feinarbeit am PC an. Dafür wird ein Videoschnittprogramm benötigt. Das gängigste Programm ist Adobe Premiere Pro, es gibt jedoch zahlreiche weitere Möglichkeiten. Auf kostenlose Weise ist das bei Windows mit der Foto-App möglich, beim Mac bietet sich iMovie an. Letztendlich führen alle Wege nach Rom – das gilt auch für Schnittprogramme, die am Ende zum gewünschten Content Marketing Video führen. Um dorthin zu gelangen, benötigt es das Wissen, wie man die Audiospur von der Bildspur trennt und ein Gefühl dafür, an welcher Stelle sich ein Schnitt anbietet. Redundantes sollte besonders bei einem Content Marketing Video großzügig weggeschnitten werden, sodass sich der Zuschauende lediglich auf die Kernbotschaft des Content Marketing Videos konzentrieren kann.

Das Content Marketing Video geht auf die Reise

Der letzte Schritt bei einer Film- und Videoproduktion ist die Distribution des Endprodukts – in diesem Fall dem Content Marketing Video. Die Marketingabteilung hat sicherlich neben anderen Vorhaben wie einem Corporate Podcast für die Unternehmenskommunikation  im Vorfeld eine Content Marketing Strategie erarbeitet, die vorgibt, wie das produzierte Video die Zielgruppe erreichen soll und auf das gesetzte Ziel einzahlt. Dabei gibt es noch weitere Kniffe, die zu einer erhöhten Auffindbarkeit des Content Marketing Videos führen. Mit der korrekten Beschriftung und Untertitelung gelingt dies beispielsweise schon viel besser.
Je nachdem auf welcher Social Media Plattform das Content Marketing Video veröffentlicht werden soll, sind verschiedene Dinge beim Export der Videodatei zu beachten.
Die einzelnen Schritte auf dem Weg hin zu einer Content Marketing Videoproduktion werden in unseren Videokursen eingehender erklärt. Dabei haben die Videokurse jeweils unterschiedliche Schwerpunkte – Sie haben die Wahl zwischen den Kursen

Möchten Sie von den Inhalten beider Kurse  profitieren, steht Ihnen zusätzlich noch der kombinierte Kurs zur Verfügung:

Mit dem Kombi-Video-Kurs können Sie nicht nur auf alle Inhalte zugreifen, sondern sparen auch im Gesamtpaket gegenüber dem Einzelkauf. Wir sind uns sicher, dass das Passende für Sie dabei ist!

Vorheriger ArtikelWeb-Session: SEO-Grundlagen für Redakteur*innenNächster ArtikelINKOMETA 2021 – Shortlist steht fest