Web-Session: Gendersensible Sprache in der Unternehmenskommunikation

Am 9. Dezember widmen wir uns in einem kostenfreien Webinar dem Thema gendersensible Sprache in der Unternehmenskommunikation. Kaum ein Thema wird so emotional und kontrovers diskutiert wie dieses. Den Befürworter*innen geht es um ein Stück mehr Gleichberechtigung, Gegner*innen sehen die Regeln der deutschen Sprache verletzt. Gemeinsam mit Expert*innen sprechen wir über gängige Kritikpunkte und geben Tipps für die Umsetzung.

Termin: 9. Dezember 2021, 10.00 – 11.00 Uhr

Mit dabei sind u.a.:

Dr. Ana Kugli, Wortkultur
Ana ist promovierte Literaturwissenschaftlerin. Unter dem Label Wortkultur erstellt sie seit 2004 für mittelständische Unternehmen und Agenturen Texte für Print- und Onlinemedien. Aus ihrer beruflichen Praxis heraus weiß sie um die Herausforderungen, die sich ergeben, wenn ihre Kund*innen einerseits gerne geschlechtersensibel kommunizieren möchten, sich andererseits aber Texte wünschen, die gut und verständlich und verkaufsfördernd sind.

Mirko Lange, Scompler
Mirko Lange ist Strategieberater sowie Gründer und Geschäftsführer von Scompler, einem der führenden Content Operations Plattformen in Europa. Der studierte Jurist und PR-Fachwirt berät Unternehmen dabei, neue Strategien und Prozesse im Marketing und der Kommunikation aufzusetzen, um den Anforderungen einer zunehmend digital werdenden Welt besser gerecht zu werden. Seine Modelle wie der Content Radar, der Storycircle oder das FISH-Modell sind branchenbekannt.

Jetzt kostenfrei anmelden:

Vorheriger ArtikelINKOMETA-Award der SCM: Preisträger*innen ausgezeichnetNächster ArtikelVideoproduktion in Eigenregie: So geht die Content Marketing Strategie für die Unternehmenskommunikation auf